Mittwoch, 5. Juni 2013

Backaktion bei Bambi backt - mein Beitrag


Es ist soweit, das Backbuch von Ruth Moschner aus der Wanderbuchaktion von Bambi backt hat mich erreicht und heute stelle ich euch meinen Beitrag dazu vor. Die restlichen Beiträge könnt ihr in der Liste in oben genannten Link nochmal nachlesen und nachbacken.

Es war gar nicht so einfach sich aus den vielen ansprechenden Rezepten eins auszusuchen. Sehr gern hätte ich den dekadenten Pistazienkuchen gemacht, ich liebe ja Pistazien. Nur leider war mir dann das Glas mit Pistazienmark (650 g für fast 60 Euro) doch zu teuer, daher der Name "dekadent" :-) Ich hab zwar mittlerweile eine Möglichkeit gefunden das Mark selbst herzustellen, das würde aber zu lange dauern, daher vielleicht später mal. So entschied ich mich für den "Sardischen Zitronenkuchen" und zwar weil ich einfach sehr gern Zitronenkastenkuchen mag und auch die Zutaten eigentlich immer griffbereit zu Hause sind.

Sardischer Zitronenkuchen (nach Ruth Moschner)

Zutaten für den Teig:
1 unbehandelte Zitrone, 250 g weiche Butter, 300 g Zucker, 1 Prise Salz, 4-5 Eier (je nach Größe), 100 g Ricotta (alternativ Schmand, Frischkäse oder Mascarpone) und 300 g Mehl

Zutaten für das Topping:
50 g Puderzucker und 100 ml Wasser

Zubereitung:

1. Eine Bio-Zitrone abwaschen, trocknen und dann die Schale abreiben oder für Faule :-) ein Päckchen geriebene Zitronenschale. Den Saft der Zitrone auspressen und für später (Topping) zur Seite stellen.

2. Butter mit Zucker und Salz schaumig rühren, Eier (ich hab 5 genommen), die Zitronenschale und den Schmand dazugeben. Anschließend das Mehl vorsichtig unterheben.

3. Den Teig in eine Kastenform (28 cm) füllen und goldbraun backen. Aus dem Ofen nehmen und den Kuchen ca. 15 Minuten abkühlen lassen.

4. Für das Topping den Zitronensaft mit Puderzucker und Wasser erhitzen und unter Rühren auflösen. Bei mittlerer Hitze köcheln lassen, bis die Flüssigkeit um die Hälfte reduziert ist. Diesen Sirup über den fertig gebackenen Kuchen gießen. Den Kuchen in der Form abkühlen lassen und verzieren.

Den Kuchen bei 175 Grad (Umluft 155 Grad) ca. 60 Minuten backen.
Bis der Kuchen komplett durch war, dauerte es bei mir ca. 70 Minuten.

Soviel zum Originalrezept, ich habs ein wenig verändert :-) und zwar:
-statt 300 g Zucker, 250 g Zucker
-dazu noch ein Fläschchen Zitronenaroma
und einen Schuss Mineralwasser



Alles in allem kam der Kuchen bei allen sehr gut an, mir selbst hat er auch wirklich gut geschmeckt, schön fruchtig und genau richtig trotz der gehaltvollen Zutaten für einen Sommernachmittag.

Eine wirklich tolle Aktion, für die ich mich auf diesem Wege nochmal bedanken möchte, das Buch hat sich dann wieder auf den Weg zur nächsten Teilnehmerin gemacht. 

Kommentare:

  1. Hmmm, sieht wirklich lecker und saftig aus.

    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
  2. Mit Zitronenkuchen kann man wirklich nie etwas falsch machen, den lieben ja auch alle. Deiner sieht wirklich lecker aus!

    Danke für deine Teilnahme, ich hoffe du hattest Freude an der Aktion und verfolgst die weiteren Beiträge der anderen Teilnehmerinnen.

    Herzlichst
    Rebecca von bambi backt

    AntwortenLöschen

Vielen lieben Dank für Deinen Kommentar!!